top of page

Advent, Advent, der Stress entbrennt….

Aktualisiert: 6. Dez. 2023

Willkommen in der alljährlich wiederkehrenden, besinnlichen, wunderschönen, mit dem Tannenduft und Kerzenschein geschwängerten Zeit der Ruhe und der Tiefe! Schön wär’s! Stattdessen geht die Geschenkesuche los, die Erwartungen steigen ins Unermessliche und damit auch die Angst vor einem Fehlgriff bei der Geschenkewahl. Nicht nur besinnlich und schön, sondern leider auch stressig und gehetzt! «Something is rotten»… würde Shakespeare sagen.

 

Der Advent soll eigentlich die Zeit des freudigen Wartens auf Weihnachten, auf die Menschwerdung Gottes sein, und vielleicht können wir als Pfarrei etwas dazu beitragen, dass es auch so wird! Nicht um noch mehr Stress zu machen, sondern um Nischen zu schaffen, in die man vom Stress flüchten kann:


- ein Rorate-Gottesdienst am frühen Morgen kann den ganzen Tag freudig stimmen;

- ein Impuls über unser YouTube Kanal kann uns das Evangelium vom Tag näherbringen;

- ein schöner Sonntagsgottesdienst kann der ganzen Familie eine Stunde Ruhe und Besinnung bieten;

QR-Code für Pfarrei-App

- ein gemütliches Schlendern durch unser Pfarreizentrum kann einzelne prägende Momente unseres Glaubens ermöglichen. (Verkündigung des Engels, der Prophet Jesaja, die Könige unterwegs, die Hirten auf dem Feld…) Durch die Installation der «Original Schwarzenberger Krippenfiguren» werden wir durch diesen Advent bis zur Krippe begleitet. An verschiedenen Orten im Foyer, in der Kirche, im Treppenhaus oder gar im unteren Foyer werden sie uns auf das nahende Fest hinweisen: vom Verkündigungsengel bis zum Christkind. Auf unserer PfarreiApp kann man dann den Text und die Erklärung (Zugang über QR-Code) dazu lesen.

Diese Figuren haben Beatrice und Giorgio Burgi von der ökumenischen Gemeinschaft Nidelbad in unserem Pfarreizentrum installiert und weiten sie laufend aus, entsprechend dem Verlauf der Geschehnisse im Advent! Auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

 

Ein grosses Angebotbouquet  ist auch unser neues Jahresmotto: «Die Zeichen der Zeit erkennen!»  Das ist das Motto für das neue Kirchenjahr, das mit dem ersten Advent beginnt. «Oase» – das Motto der vergangenen zwei Jahre – ist zwar nach wie vor an den «Wüstenpflanzen» in der Kapelle sichtbar, die Aufschrift wird aber im Altarraum entfernt, und wir können dann das Sujet des neuen Jahresmottos sehen: eine spezielle Uhr, die uns bei jedem Gottesdienst, und wenn wir sonst in der Kirche sind, an die Zeichen der Zeit erinnert.

 

Auch das Wort Gottes wollen wir im Advent weiterhin (wie in den Newsletter vom November) bewusst wahrnehmen, schliesslich «ist das Wort Fleisch geworden», also dementsprechend wichtig! So bieten wir für jeden Tag des Advents (von Sonntag an) einen Impuls für den Tag, hergeleitet vom jeweiligen Tagesevangelium. So können Sie jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit oder in die Schule über das Wort Gottes mit mir nachdenken, ein besonderer Weg durch den Advent.

 

Und nun wünsche ich Ihnen und Euch eine gute und besinnliche Adventszeit, schöne Momente in der trauten Zweisamkeit, in der Familie und mit Freunden und freue mich, wenn Sie hier und dort auch von unseren Angeboten Gebrauch machen, wir sind ja für Sie da! Willkommen!

 

Euer Pfarrer Josip

119 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page